SLOTEN

Sloten (Sleat) ist die kleinste der elf Städte der Niederlande.

Die kleine wunderschöne Stadt mit gerade mal 760 Einwohnern liegt in der Nähe des Slotermeers in der Gemeinde De Fryske Marren. Sloten verfügt über wunderschöne Gebäude, zwei Yachthäfen und einige von der Gemeinde betreute Liegeplätze mit Zeltplatz unterhalb der Mühle.

 

Geschichte

Sloten entstand im 13. Jahrhundert als Niederlassung in der Nähe eines Hauses der Familie Harinxma thoo Sloten. Erstmals als Stadt wird Sloten auf einer Urkunde vom 30. August 1426 genannt. Im Jahr 1523 war Sloten in Streitigkeiten um die Vorherrschaft in Friesland verwickelt.

 

Die geographische Lage des Ortes war günstig. Er lag an der Wasserstraße zwischen Sneek und der südlichen Zuiderzee (heute: IJsselmeer) mit ihren Hansestädten entlang der IJssel. Zudem kreuzte hier der Handelsweg über Land von Stavoren, einer wichtigen, mittelalterlichen Handelsstadt nach Deutschland. Sloten hatte daher für den mittelalterlichen Handel eine Schlüsselposition, zumal hier die Ie überquert werden musste. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Brücke über die Ee durch deutsche Truppen gesprengt.

 

Heute hat die Bedeutung von Sloten nachgelassen. Im Sommer bilden Wassersportler die Haupteinnahmequelle, für die südlich des Ortes ein Yachthafen und Steganlagen gebaut worden sind. Ganzjährig kommen aber auch Tagestouristen in den Ort, um die historische friesische Architektur zu besichtigen.

Sehenswürdigkeiten

Die Innenstadt klein, gemütlich und Urig